Ehrenamt in Siegen-Wittgenstein

Leben heisst handeln.

Sie befinden sich hier:

Ehrenamt live

Nicht nur Schulleiter an mehr als einem Lernort

In Netphen koordiniert ein zentraler Verein den Ganztagsbetrieb an den Grundschulen

Karl-Wilhelm Nowak versteht seinen Beruf als Berufung. Und in diesen Dienst stellt der Schulleiter der Offenen Ganztags-Grundschule Netphen sich auch stark in seiner Freizeit: Für Karl-Wilhelm Nowak ist Schule mehr als ein Lernort und mehr als die Vorbereitung aufs Berufsleben. „Schulen sind sozialräumlich eingebundene Einrichtungen. Sie haben eine gesellschaftspolitisch wichtige Funktion“, erklärt er. Die Herausforderungen, die sich daraus ergeben, sind mit Dienst nach Vorschrift nicht zu bewältigen.

Nowak gründete deshalb 1990 einen Förderverein für die Grundschule Netphen. Der organisierte die erste verlässliche Halbtagsbetreuung im Kreis Siegen-Wittgenstein. 1996 weitete die Grundschule die verlässliche Halbtagsbetreuung auf die Ferien aus. Mit Lehrern und Eltern gründete der Förderverein ein Jahr später den Verein „Jugendkino miniMax“, der den Kindern sechs Mal jährlich ein Kinoerlebnis in Netphen ermöglicht.Karl-Wilhelm Nowak versteht seinen Beruf als Berufung und  investiert auch viel Freizeit in „seine“ Grundschule.

Die Grundschule Netphen war auch Vorreiter beim Offenen Ganztagsbetrieb: Sie führte ihn 2003 als erste Schule im Kreis ein und hatte damit Vorbildcharakter für viele andere Schulen. Der Förderverein ist seit den Anfängen Träger des Ganztagsbetriebs. Als auch andere Grundschulen im  Netphener Stadtgebiet den Offenen Ganztagsbetrieb einführen wollten, entstand ein neuer Verein, um diese größere Aufgabe zu schultern: BANS – Betreuung an Netphener Schulen wurde vom Förderverein, der Schulleitung und Vertretern der Stadtverwaltung gegründet. BANS gewann breite gesellschaftliche Akzeptanz in einer Zeit, als die Ganztagsschule im Siegerland teilweise noch auf Widerstand stieß. Karl-Wilhelm Nowak kämpfte auch als Ratsmitglied in Netphen dafür.

Der Verein koordiniert und trägt heute den Ganztagsbetrieb an fünf Netphener Grundschulen sowie die Übermittagsbetreuung am Gymnasium und an der Realschule. Über 60 Mitarbeiter sind bei BANS angestellt. Karl-Wilhelm Nowak beschreibt die Vorteile der zentralen Trägerschaft der Ganztagsbetriebe: Die Verwaltungskosten werden gering gehalten, die Mittelverwendung ist transparent und die Schulen gleichen ihre Konzepte miteinander ab, über die sie jeweils selbst entscheiden.

Der Schulleiter hat den BANS-Vorsitz inzwischen abgegeben. Er denkt dabei an die Zeit, wenn er in Pension ist. An Rückzug denkt er aber noch lange nicht: Karl-Wilhelm Nowak arbeitet noch im Vorstand mit, und er ist auch nach wie vor Vorsitzender des Fördervereins der Grundschule.

Homepage des Vereins: www.bans-netphen.de